Public Health Experte Hans-Peter Hutter veröffentlicht ein Buch und träumt von richtigen Wellen. Nicht erst seit der Corona-Krise ist Gesundheit eines der bestimmenden Themen in der Gesellschaft. Es geht immer öfter um die unmittelbare Belastung, die wir durch unsere Lebensweise in den Industrieländern in Kauf nehmen – oder sogar selbst herbeiführen. Pestizide, Handystrahlung, Feinstaub, Lärm, schlechtes Raumklima – all das wirkt täglich unbemerkt auf unsere Gesundheit und unser Wohlbefinden. 

Fakten werden kurzweilig und verständlich anhand von Beispielen und ohne erhobenen Zeigefinger erklärt. In heiteren und gleichzeitig informativen Gesprächen entlockt die Journalistin Judith Langasch, ORF-konkret, dem Umweltmediziner Hans-Peter Hutter, MedUni Wien, seine neuesten Erkenntnisse und gnadenlose Wahrheiten zu Umwelteinflüssen und stellt die alles entscheidende Frage: Sind wir noch zu retten?

„Ich träume von der endlosen Welle zum Surfen“

Hans-Peter Hutter ist auch als verständlicher Übersetzer komplexer Zusammenhänge über die Medien der Öffentlichkeit bestens bekannt…wohl auch aufgrund seines markanten Erkennungsmerkmales, den bunten Hawaii-Hemden.  Wem wundert es, sieht man ihn doch seit seiner Kindheit beim Klippenspringen, Skateborden und Surfen.

Bereits seit der Gründung unserer Plattform MeineRaumluft war Hans-Peter Hutter ein Unterstützer der ersten Stunde und ist uns bis heute ein geschätzter Wegbegleiter und Wegbereiter für ein gesundes Raumklima im Bildungs-, Wohn- und Arbeitsraum.

Unsere Buchempfehlung 
Sind wir noch zu retten?
Hans-Peter Hutter, Judith Langasch
Orac Verlag