Saisonstart – Winterpollen

Augenjucken und eine tropfende Nase – in den meisten Fällen werden solche Symptome als Erkältung abgetan, dies ist jedoch nicht immer der Fall. Denn was die wenigsten wissen: Auch im Winter können Pollen für Allergiebeschwerden sorgen und für Betroffene unangenehm sein.

Ungefähr 1,7 Millionen Österreicherinnen und Österreicher leiden unter einer chronischen Allergie, die meisten davon sind pollenbedingt. Doch nur wenige wissen: Auch im Winter können Pollen für Allergiebeschwerden wie Schwellungen und Rötungen der Schleimhäute, Niesreiz, Brennen und Tränen der Augen oder Husten sorgen. Während Allergiker früher oft nur wenige Wochen im Jahr Beschwerden hatten, weitet sich diese Zeitspanne aus. Denn einerseits verlängern sich die Blütezeiten und andererseits steigt die Zahl der Menschen, die auf verschiedene Pollenarten allergisch reagieren, weiß Thomas Schlatte, Umweltexperte und Sprecher der unabhängigen Plattform MeineRaumluft.at. Den ganzen Artikel können Sie auf krone.at nachlesen: https://mobil.krone.at/kmm__1/app__1/1853225